Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
rss Feed [ Aktuelle News ]
Kategorie:
Deine News hier posten? Hier klicken...
MACHINE HEAD - veröffentlichen das offizielle Musikvideo zu 'Catharsis'! - vom 11.12.2017, 07:00
Kategorie: Musik
 Die Metal-Titanen MACHINE HEAD aus der San Franciscoer Bay Area werden am 26. Januar ihr ungeduldig erwartetes neues Album »Catharsis« über Nuclear Blast Entertainment veröffentlichen. Heute veröffentlichen sie das offizielle Musikvideo zum Titeltrack, 'Catharsis', das auch als Single erschienen ist: https://youtu.be/WYeDJxWvA_I

Butoh ist sprichwörtlich der Tanz des Todes und des Schmerzes.

Der Tanz entstand in Hiroshima/Nagasaki, im radioaktiv verseuchten Gebiet nach den Nuklearangriffen im Laufe des zweiten Weltkrieges. Die Tänzer bemalten sich mit Asche und nahmen eine ausgemergelte, todesartige Gestalt an. Die Gesichtsausdrücke sind schmerzverzehrt und die Körpersprache deformiert und verdreht, um den Schmerz und die Qual dieser Angriffe auszudrücken.

Frontmann Robb Flynn erklärt, "'Catharsis' was a tricky concept to translate to a visual. How do you express somebody's catharsis? Frasier, the director, brought up the Butoh dance concept and it tied in so well into the idea of what catharsis could be. And when the Butoh dancers began performing for the video, we were blown away. Their expressions were so pained, almost horrifying, and yet very sad, it was extremely moving."

Die andere Seite des 'Catharsis' Videos erzählt die Erfahrungen von Insassen von Nervenheilanstalten. In den 50er und 60er Jahren mussten sich die Patienten oft traumatischen Behandlungen unterziehen, deren Bilder bis heute nicht aus ihren Köpfen zu bekommen sind.

Flynn weiter: "On a personal level, I related to this aspect. My uncle Jimmy lived with us for years while growing up. He had experienced some pretty severe drug testing when he was younger and didn't come out of it very well. For the rest of his life, he would do things like not eat for seven days straight and talk to Jesus all day. It was a trip to grow up with that at home. So, we took these disparate elements and turned them into a very cinematic and psychedelic visual to express that."

Des Weiteren führt Flynn aus "We love making videos now. There used to be a bunch of rules and around what you could and couldn’t do in a music video. Most of it was a boring performance, with us 'pretending' to play and sing the song. Now, it’s like making a crazy, whacked-out movie. You can get weird and strange and have a blast. We are super proud of how well this video tuned out!"

Optionen
[ Archiv | Top Poster | Submit News | Admin ]