Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.



Live-Kurzbericht zum 5. Cassel Moshfest 2018

Flyer
Das CASSEL MOSHFEST lockte am Samstag, den 10. November 2018 mit einem gigantischen Line-up viele Metalfans nach Kassel ins 130bpm (ehemals MT).
Die Moshpit Crew Cassel wird in diesem Jahr 10 Jahre alt und das Moshfest ging auch schon in die fünfte Runde.
Als Headliner wurden keine Geringeren als Demolition Hammer aus den USA geholt. Dazu gesellten sich Schirenc Plays Pungent Stench, Sulphur Aeon, Vulture, Cryptic Brood, Keitzer und Atomwinter. Da wir das Poster bereits im Sommer auf dem Party.San Festival gesehen hatten, war klar, hier müssen wir hin.
Tickets kosteten im VVK 35 € und an der AK 45 €.

Einlass war um 15.30 Uhr. Dort angekommen, der erste Schock. Es gab zwar einen Imbisswagen aber NUR Vegan. Im 130bpm eine riesige Theke in der Mitte vom Raum, aber nur eine !!! Bedienung. Gut, das besserte sich später. Nur, dass es irgendwann keine Becher mehr gab und das Bier dann doch in Flaschen rausgegeben wurde und kurz vor dem Auftritt von Demolition Hammer war dann auch noch das ganze Bier alle. Super!

Ok, die Bands: Atomwinter aus Göttingen waren klasse, wie bei uns beim Path of Death VII im Oktober.
Dann kamen die Death/Grinder Keitzer, für mich die schwächste Band des Abends. Der Sound war furchtbar. Ein undefinierbarer Lärm.
Danach waren Cryptic Brood an der Reihe. Die fand ich echt klasse. Drei Mann aus Wolfsburg, die zwischen Funeral Doom und Geblaste hin und her sprangen. Alle drei Member sangen, aber mit Stimmen aus der tiefsten Gruft. Zum Schluss gab es sogar noch ein fettes Slime Cover.
Jetzt wurde es cool mit dem Fünfer Vulture aus dem Ruhrpott. Speedmetal vom Feinsten. Echt klasse. Nur der permanente Hall beim Gesang nervte irgendwann.
Sulphur Aeon fand ich diesmal nicht ganz so stark wie sonst. Vielleicht, weil man die Feinheiten nicht so richtig heraushörte.
Bei den Österreichern Schirenc Plays Pungent Stench muss ich zugeben, war ich mehr mit Labern an der Theke beschäftigt.
Und dann kam das Abrisskommando Demolition Hammer aus den USA. Ich hatte mich vorne in die erste Reihe gekämpft und stand direkt an einer Monitorbox. Was da abging war wie früher. Fliegende Leiber überall, nur noch bangende Köpfe und jeder hatte ein seliges Lächeln dabei im Gesicht. Der pure Wahnsinn. Das war nur noch geil!!!!!!!! Mir tut auch jetzt noch alles weh.

Der Weg zum Cassel Moshfest hat sich definitiv gelohnt.
Besten Dank an die Cassel Moshpit Crew für das organiseren und den Metalsupport.

Bericht von , 11.11.2018