Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
rss Feed [ Aktuelle News ]
Kategorie:
Deine News hier posten? Hier klicken...

Hamferd - Mystischer Doom Metal von den Färöer Inseln - vom 28.09.2013, 06:44


Kategorie: Musik

Auf „Sigur Rós des Metals“ bieten Hamferð ihrem Publikum eine nordische Form des Doom-Metals, die ihresgleichen noch sucht.

2008 gründete sich die Band Hamferð [Ham:fer] mit einem Ziel: Die Färöer Inseln mit langsamer, zerstörerischer und atmosphärischer Musik zu versorgen, die die düstere Atmosphäre der Inseln unterstreicht und nur adäquat durch ihren Doom-Metal transportiert werden kann. Als „Hamferð” wird auf den Färöer Inseln das Erscheinen verstorbener Seefahrer vor ihren Liebsten bezeichnet. Erzählungen von diesen Erscheinungen ziehen sich durch die gesamte färöische Geschichte und sind der Inspirationsquell für die Band Hamferð. Liebe, Verlust und Einsamkeit bilden den Kern der poetischen Texte der Band.

Die tiefe Verwurzlung mit der färöischen Kultur drückt sich aber nicht nur im Bandnamen und den Texten von Hamferð aus: Ihre schwermütigen, atmosphärischen, ja fast träumerischen Songs sind auch in färöischer Sprache geschrieben. Dadurch wirken sie fremdartig und geheimnisvoll und es entsteht eine einzigartige, geradezu mystische Atmosphäre, die besonders auf der Bühne einen regelrecht Sog in eine andere Welt erzeugt. Als „Sigur Rós des Metals“ bieten Hamferð ihrem Publikum eine nordische Form des Doom-Metals, die ihresgleichen noch sucht.

In der relativ kurzen Zeit von 5 Jahren, seit der die Band besteht, haben die Gewinner des „Wacken Metal Battle 2012“ schon viel erreicht und immer wieder ihren Mut und ihre Außergewöhnlichkeit bewiesen. Nachdem die Band 2008 gegründet wurde, spielte sie bereits nach kurzer Zeit Konzerte bei wichtigen Festivals wie dem „Iceland Airwaves“ oder dem „G! Festival“. Im Dezember 2010 wurde die viel gelobte Debüt-EP “Vilst er síðsta fet” veröffentlicht. 2011 tourten sie mit anderen Bands im Rahmen der „Dead Tyrants Tour“ quer durch Europa und stachen durch ihre Außergewöhnlichkeit bereits aus der Gruppe der Bands heraus.

Im darauf folgenden Jahr setzte sich der Erfolg der Band fort: Während die Arbeit am Debüt-Album voran schritt, gewann die Band nicht nur die nationale Ausscheidung des „Wacken Metal Battle“, sondern wurde schließlich aus 29 internationalen Bands beim Finale in Wacken zum Gewinner gekürt. Dieser Erfolg brachte ihnen Lob von allen Seiten ein.

Anfang 2013 lieferte das dunkle Sextet beim “Eurosonic” in Groningen eine großartige Show ab. Zurück auf den Färöer Inseln bewiesen sie erneut Mut, als sie ein Konzert in einer außergewöhnlich atmosphärischen Venue gaben, die sich in dieser Form für eine Metal-Band keiner hätte ausmalen können: „Havnar Kirja“, die älteste Kirche der färöischen Haupstadt Tórshavn, wurde dafür ausgewählt. Das wohl außergewöhnlichste Konzert von Hamferð fand in einem ganz intimen Rahmen statt und wurde nicht nur von andächtigem Orgel-Spiel begleitet – beim Psalm “Harra Guð títt Dýra Navn og Æra” [„Allmächtiger Gott – Dein gepriesener Name und Deine Ehre!“] sang auf einmal auch der Tórshavner Männerchor mit. Das Kirchen-Konzert der Band war ein äußerst wagemutiger Schritt, der letztlich wohl als Meilenstein in die Geschichte der Färöer Inseln eingehen wird.

Und hier kann man einen Blick in die Kirche riskieren: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Bbs14Ub--_Y#t=46

Auch in Zukunft schreiten Hamferð ohne Gnade weiter und mit starken internationalen Partnern verspricht 2013 das bisher aufregendste Jahr der Band zu werden: Es ist das Jahr des lange erwarteten Debütalbums. Die Reise dieser mächtigen Band von den Färöer Inseln hat eben erst begonnen…

Live:
27.11.13 Nürnberg - Hirsch (Support für CORVUS CORAX)
28.11.13 Köln - Essigfabrik (Support für CORVUS CORAX)
Mehr Konzerte sind in Vorbereitung (Booking Dragon Productions)


Optionen
[ Archiv | Top Poster | Submit News | Admin ]