Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
rss Feed [ Aktuelle News ]
Kategorie:
Deine News hier posten? Hier klicken...

Whitechapel feiern weltweite Charterfolge - vom 08.07.2016, 07:08


Kategorie: Musik

 Nach der Veröffentlichung ihres sechsten Albums, Mark of the Blade, erscheinen bei Metal Blade Records, steigen Whitechapel weltweit in die Charts ein. Hier die Platzierungen im Einzelnen:

#1 USA Top Current Hard Music Albums chart
#1 USA Metal iTunes
#2 USA Rock iTunes
#3 USA Top Independent Albums chart
#6 USA Top Current Rock Albums chart
#14 USA Top 200 iTunes
#15 USA Top 200 Current Albums chart
#26 USA Top 200 Current Digital Albums chart

#1 Kanada Metal iTunes
#2 Kanada Metal chart
#4 Kanada Rock iTunes
#15 Kanada Top 200 iTunes
#22 Kanada Top 200 Albums chart

#2 Deutschland iTunes
#3 Deutschland Amazon Downloads
#16 Deutschland Top 100 Albumcharts
#18 Deutschland Media Markt / Saturn Charts
#27 Deutschland MRC (Metal-Rock DJ Charts)

#36 Österreich Top 75 Albumcharts
#64 Schweiz Top 100 Albumcharts

Gitarrist Alex Wade kommentiert: “Ein riesiges Dankeschön an alle unsere Fans, die das Album bereits gekauft haben oder planen es zu tun – Musik durch Albumkäufe zu unterstützen hält eure Lieblingsbands am Leben!“

Das als “aufregenden Meilenstein” (Alt Press) gefeierte Mark of the Blade wurde zusammen mit Produzent Mark Lewis (The Black Dahlia Murder, Cannibal Corpse) aufgenommen. Und mit diesen 11 Tracks definieren WHITECHAPEL neu, wer sie sind und was sie können. Der Opener “The Void” passt mit seinem bissigen, Slayer-mäßigen Thrash perfekt zu den drei Gitarren in der Band. Die folgenden Songs hinterlassen jeweils einen anderen prägnanten Eindruck, und wenn dann die finsteren Melodien des epischen “Decennium” das Ende einläuten, lässt sich die emotionale Kraft der Scheibe unmöglich leugnen. Gitarrist Alex Wade erklärt: “Ich finde diese Erweiterung unseres Sounds klasse, denn wir schreiben mittlerweile einfach, was uns gefällt, statt Erwartungen zu erfüllen. Mittlerweile sind wir lange genug dabei und so weit gereift, dass wir offener ans Schreiben von Musik herangehen.“


Optionen
[ Archiv | Top Poster | Submit News | Admin ]