Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
rss Feed [ Aktuelle News ]
Kategorie:
Deine News hier posten? Hier klicken...

Abnormality veröffentlichen neue Single "Monarch Alpha"! - vom 03.05.2019, 07:07


Kategorie: Musik

 Am 10. Mai werden Abnormality ihr drittes Album Sociopathic Constructs, via Metal Blade Records veröffentlichen. Einen weiteren Vorgeschmack auf das Album stellt die neue Single "Monarch Alpha" dar, dar, die ihr euch hier anhören könnt: https://www.youtube.com/watch?v=2BGSMrWjWqk

Die Aufnahmen fanden größtenteils im Studio The Brick HitHouse in Hyannis in Massachusetts unter den Produzenten Peter Rutcho (Revocation, Ravage) und Shane Frisby (Becoming The Archetype, Bury Your Dead) statt. Die Vocals hat Zdenek Sikyr im Prager Studio Hostivar (Cult Of Fire, Master's Hammer) produziert. Die Band arbeitet bereits seit 2010 mit Rutcho zusammen, weshalb alles reibungslos und professionell vonstattenging. Zudem steuerte Chaney Crabb von Entheos zusätzlichen Gesang im Song 'Penance' bei. "'Sociopathic Constructs' ist das Ergebnis sehr harter Arbeit und zeigt, wie wir seit 'Mechanisms' als Band gewachsen sind", fasst Sundaramurthy zusammen. "Ein solches Album passt genau in diese Zeit. Seine Brutalität spiegelt die Finsternis, Gewalt und herbe Wirklichkeit der Gegenwart wider."

Mit Sociopathic Constructs festigen Abnormality ihren Status im Bereich des extrem technischen Death Metal weiter. Der Nachfolger des 2016er Albums Mechanisms Of Omniscience zeigt die Band aus Marlborough im US-Bundesstaat Massachusetts in allen Belangen gereift und wird 2019 sicherlich zu den anspruchsvollsten, komplexesten Scheiben überhaupt gehören. Die Mitglieder scheuten weder Experimente noch Weiterentwicklung. "Ich schätze, wir waren so frei, uns mit jedem Song einfach dorthin zu bewegen, wo wir hinwollten", sagt Gitarrist Jeremy Henry. "Wir hatten keine Angst davor, stilistisch etwas zu verändern, und gingen das Ganze Riff für Riff an. So folgt etwa auf einen flotten Grind-Part ein Tritt auf die Bremse, ehe wir wie die alten Morbid Angel mit gehörigem Groove dahinrollen. Wir haben uns von unserer Intuition leiten lassen und zeigen unsere Einflüsse offen."


Optionen
[ Archiv | Top Poster | Submit News | Admin ]